Startseite
 
Motivation
 
Gesellschaftstanz
Walzer
Foxtrot
Discofox
Cha-Cha-Cha
Tango
Rock'n Roll
Blues
Mambo
Polka
Swing
Salsa
Samba
Hip Hop
Breakdance
 
Showtanz
Formationstanz
Choreografie
Ballett
Eistanz
Steptanz
Charleston
 
Volkstanz
Syrtaki
Quadrille
Flamenco
Square Dance
 
Tanzverbände
Tanzsport
Tanzturnier
Tanzmusik
Tanzkleidung
Tanzkostüme
Tanzschuhe
Tanzschule
Tanzerziehung
 
Bücher
Links
 
Kontakt
Impressum





Das Motiv des Tanzens – Basis von Lebensfreude und Glücksempfinden

Tanz bedeutet Nähe, persönliche Inszenierung, Ritualisierung und nicht zuletzt Verführung und Schönheit. Er vermittelt Lebensfreude und ist eine Möglichkeit des kreativen Ausdrucks. Seine Beherrschung verlangt Talent, Übung und Disziplin. Begeisterte Tänzer, unabhängig davon, ob Profisportler oder Hobbytänzer, eint die Freude am Tanz. Dies ist mit Motivation verbunden. Dieser Begriff stammt aus der lateinischen Sprache und bedeutet ''Energiestrom'', welcher auf das Erreichen konkreter Zielsetzungen ausgerichtet ist.

Beim Tanzen stehen solche Motive wie Vergnügen und Leistung im Vordergrund. Wird das Tanzen durch das Bestreben nach vergnüglicher Unterhaltung gestaltet, dann geht es darum, seiner Lebensfreude freien Lauf zu lassen. Dann führt die Aktivität des Tanzens zum Vergnügen. Zu tanzen, das ist aber auch Ausdruck körperlicher Fitness und Leistungsbereitschaft. Dies gilt umso mehr für den professionellen Tanzsport. Hier sind die tänzerischen Aktivitäten auf den Turniersieg ausgerichtet. Nur mit persönlicher Leistungsfähigkeit und –bereitschaft kann dieser errungen werden.

Um die Motivation des Tanzens zu verstehen, ist auf den Zusammenhang von Bewegung und Ausbildung eines Glücksgefühls hinzuweisen. Der Volksmund hat für diese Befindlichkeit den Ausdruck der ''in die Beine gehenden Musik'' entwickelt. Andererseits bietet das Tanzen sogar die Möglichkeit, den Wunsch nach Zuneigung zu befriedigen. Eine Übersteigerung und zugleich Sonderform des glückhaften Tanzerlebens findet seinen Ausdruck bei rituellen Zeremonien der Naturvölker, indem die Tänzer den Zustand einer Trance erreichen. Dab