Startseite
 
Motivation
 
Gesellschaftstanz
Walzer
Foxtrot
Discofox
Cha-Cha-Cha
Tango
Rock'n Roll
Blues
Mambo
Polka
Swing
Salsa
Samba
Hip Hop
Breakdance
 
Showtanz
Formationstanz
Choreografie
Ballett
Eistanz
Steptanz
Charleston
 
Volkstanz
Syrtaki
Quadrille
Flamenco
Square Dance
 
Tanzverbände
Tanzsport
Tanzturnier
Tanzmusik
Tanzkleidung
Tanzkostüme
Tanzschuhe
Tanzschule
Tanzerziehung
 
Bücher
Links
 
Kontakt
Impressum





Square Dance – beliebter europäisch-amerikanischer Hobbytanz

Zu den beliebtesten amerikanischen Volkstänzen zählt der Square Dance. Sein Stil entwickelte sich aus der traditionellen Tanzkultur, welche die europäischen Siedler in die neue Welt brachten.

Heute ist Square Dance weltweit bekannt. Square Dance ist ein rhythmisch fliessender, durch Freundlichkeit und Freundschaft geprägter Gemeinschaftstanz. Man tanzt ihn gruppenweise; zumeist sind daran vier Paare beteiligt, welche ihre Tanzfiguren entlang der Linien eines gedachten Quadrates ausrichten. Diese geometrische Figur des Quadrats, welches man in der englischen Sprache ''Square'' nennt, verlieh dem Tanzstil seinen Namen.

Eine Besonderheit des Square Dance besteht in der Position des Ansagers. Er nennt den Tänzern Figuren, welche dann tänzerisch zur Ausführung zu bringen sind. Alle Anweisungen erfolgen in englischer Sprache. Der Square Dance entsteht, indem nach Abschluss einer Tanzfigur sofort die nächste (Figur) auszuführen ist. Da es dem Rufer obliegt, die Figurenfolge auszuwählen, besteht beim Square Dance keine festgelegte Abfolge der auszuführenden Tanzschritte. Da die Namen und die Ausführung der Square Dance Figuren mittlerweile weltweit standardisiert sind, kann jedermann, der die Figuren beherrscht, Square Dance tanzen. Es besteht die Möglichkeit, die musikalische Begleitung dabei wiederholt zu wechseln.

Die Tanzbekleidung beim Square Dance ist denkbar einfach. Die Tänzer tragen eine lange Hose sowie ein Hemd mit langem Arm. Ihre Partnerinnen können sich zwischen Petticoat, dem Kleid im traditionellen Schnitt der amerikanischen Gründungszeit sowie dem beliebten Square Dance Rock entscheiden.

Zwischenzeitlich sind zwei Arten von Square Dance zu unterscheiden – der traditionelle Square Dance sowie der moderne Square Dance, welcher zugleich offizieller Volkstanz der meisten Bundesstaaten der USA ist. Die Unterschiede beider Arten des Square Dances liegen einerseits in der Ausführung. Nur beim traditionellen Square Dance erfolgt der Tanz nach fester choreografischer Vorlage. Auch die musikalische Begleitung ist bei den beiden Arten des Square Dance verschieden. Ein Beispiel sei genannt. Während im traditionellen Square Dance traditionelle ''Country Dance''-Musik eingesetzt wird, finden beim modernen Square Dance viele Musikarten - von Pop über Schlager bis hin zum Country – Verwendung. Zumeist sind die Musikvorlagen aufgezeichnet, live bleiben der Tanz sowie die Einsätze des ''Callers''.

Seit den neunziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts erfreut sich der moderne Square Dance zunehmender Beliebtheit. Er breitete sich von den USA und Kanada nach Europa, insbesondere nach Skandinavien, England, Deutschland und Tschechien aus. Allein in Deutschland und den Nachbarstaaten bestehen über vierhundertfünfzig Square Dance Clubs. Sie haben sich in der EAASDC – der European Association of American Square Dance Club´s e.V. – zusammengeschlossen. Square Dance ist mittlerweile auch in Japan und Australien bekannt.

Das Schöne am Square Dance ist es, darin sind sich alle Tanzenden einig, dass dieser Tanz für jedes Alter geeignet scheint. Mit dem Tanzen lassen sich alle Unterschiede überwinden und Probleme des Alltags werden vergessen. Beim Square Dance gibt es keine Wettbewerbe. Somit hat dieser Tanz Hobbycharakter. Die Tänzer sprechen sich mit dem Vornamen an. Sie haben auch viel Spass beim Knüpfen von Kontakten beim gemeinsamen Square Dance.