Startseite
 
Motivation
 
Gesellschaftstanz
Walzer
Foxtrot
Discofox
Cha-Cha-Cha
Tango
Rock'n Roll
Blues
Mambo
Polka
Swing
Salsa
Samba
Hip Hop
Breakdance
 
Showtanz
Formationstanz
Choreografie
Ballett
Eistanz
Steptanz
Charleston
 
Volkstanz
Syrtaki
Quadrille
Flamenco
Square Dance
 
Tanzverbände
Tanzsport
Tanzturnier
Tanzmusik
Tanzkleidung
Tanzkostüme
Tanzschuhe
Tanzschule
Tanzerziehung
 
Bücher
Links
 
Kontakt
Impressum





Tanzsport – Die schönste Weise der Bewegung

Unter den vielen Sportarten ist es sicherlich der Tanz, welcher die wohl schönste Weise körperlicher Ausruckskraft vermittelt. Seine Beherrschung verleiht dem Körper Eleganz, Geschmeidigkeit und Spannkraft in der Bewegung. Das Tanzen vermittelt Lebensfreude, Fitness und Wohlbefinden. Daher ist die Geschichte der Menschheit zugleich auch eine Geschichte des Tanzes und der damit verbundenen Erprobung körperlicher Kräfte, der körperlichen Gewandtheit und Ausdruckskraft. Wen verwundert es da, dass der Tanz zur eigenständigen Sportrichtung erhoben wurde und es sogar Weltmeisterschaften im Tanz gibt.

Die entsprechenden, in Form von Tanzwettbewerben ausgetragenen Tanzsportveranstaltungen werden Turnier genannt; der dargestellte Tanz wird entsprechend als Turniertanz bezeichnet. Tanzsolisten, Paartänzer und Formationen streben dabei um die begehrten Worldshampionships wobei neben freien Tanzimprovisationen vor allem vorbereitete individuelle Tanzchoreografien Darbietung finden. Kompetente Wertungsrichter bilden eine Jury, welche zu den dargestellten Tänzen Punkte vergibt. Anhand der erzielten Punktzahlen wird die Rangfolge teilnehmender Tänzer und damit der Turniersieger ermittelt.

Die innerhalb der Tanzwettbewerbe gestalteten Tänze ordnet man zwei grossen Gruppen zu - den Standardtänzen sowie den lateinamerikanischen Tänzen. So zählen beispielsweise Walzer und Foxtrott zu den Tänzen im Standard, während Rumba und Tango den Bereich lateinamerikanischer Tänze repräsentieren. Allerdings bestehen Unterschiede hinsichtlich der sportlichen Ausübung der Tänze in den verschiedenen Regionen der Welt.

Es verwundert nicht, dass sich die Ausübung des Tanzsportes im nationalen wie im internationalen Rahmen allergrösster Beliebtheit erfreut. Ursache dafür dürfte wohl auch in der durch den Tanzsport eröffneten - recht einmaligen - Chance zur Verbindung von Vergnügen und Erleben mit körperlichem Training liegen. Dies erklärt letztlich auch, dass die Übergänge zwischen dem Massentanz und dem als Leistungssport verstandenen Turniertanz als fliessend zu kennzeichnen sind.

Die Tanzsportverbände weltweit gestalten jährlich zahlreiche Tanzturniere. Dabei werden die Tanzwettbewerbe in Kategorien durchgeführt, d.h. man gliedert die teilnehmenden Tanzpaare vorwiegend hinsichtlich ihres Leistungsstandes und nach der Altersstufe. So unterscheidet man in Deutschland verschiedene Startgruppen, d.h. konkret Kindergruppen, Juniorengruppen, Hauptgruppen sowie Seniorengruppen. Im Turnierfinale befinden sich bis zu sieben Paare. Sofern eine bestimmte Anzahl von Punkten im Ergebnis des Turniers erreicht wird, steigt das Tanzpaar in die nächsthöhere Klasse auf. Die erreichten Turnierplatzierungen verzeichnet das Startbuch der Tänzer.

Zur qualitativen Verbesserung der tänzerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten stehen erfahrene Tanzsporttrainer zu Verfügung. In der Regel handelt es sich dabei um ehemalige Tanzsportler, die selbst auf jahrelange Turniererfahrungen zurückblicken können. Sie haben erfolgreich eine Ausbildung entsprechend der von einem Tanzsportverband vorgeschriebenen Kriterien absolviert. Eine Lizenz als Tanzsporttrainer bestätigt die erreichte Qualifikation.

Arbeitgeber eines Tanzsporttrainers sind zumeist die Tanzsportvereine. Daneben findet der Tanzsporttrainer aber auch ein Einsatzfeld als Privatlehrer eines Turnierpaares. Dieser besondere Einzelunterricht ist insbesondere für hochqualifizierte und –motivierte Profitänzer sinnvoll, da das Gefühl besseren Tanzens intensiv gefördert wird.

Insgesamt ist das professionelle Betreiben des Tanzsports recht kostenintensiv durch die Zahlungen an Trainer, Verein, Kleidung, Anfahrtswege zu den Veranstaltungen und Gebühren. Die grosse Freude am Tanz lohnt diesen Einsatz aber in vielfacher Weise!